mhueller magazin header

du brauchst ein webdesign?!

du brauchst ein webdesign?!

du fährst einen skateshop, eine kleine skate-company oder ähnliches, und bist auf der suche nach einem webdesign(-er)?! dann bist du hier genau richtig! denn wie du vielleicht schon mitbekommen hast, bin ich nach wie vor in diesem bereich tätig und freue mich stets über neue aufträge!

also falls du zufällig eine webseite oder eine überarbeitung einer bereits bestehenden webpräsenz brauchst, dann kontaktiere mich doch einfach über das kontaktformular oder schreib eine mail an brief@mhueller.de, und wir werden sehen, was ich für dich tun kann!

damit du dir ein besseres bild meiner arbeiten machen kannst, findest du im folgenden noch ein paar rollbrett-seiten, die allesamt aus meiner feder stammen. gleichzeitig ist es auch ein kleiner trip durch die vergangenheit…

skateboardingberlin.de // diese seite ist in meiner berliner zeit entstanden, mit folgender intention: da in unserer bundeshauptstadt in sachen rollbretting ständig was los ist, wollte ich all diese infos an einer zentralen stelle im netz bündeln. natürlich war ich mir im klaren darüber, dass es da dieses seltsame, angeblich ach so „soziale“ netzwerk gibt, in dem infos dieser art im höllentempo durch die leitungen gejagt werden, und genau aus diesem grunde schmiss ich skateboardingberlin.de ins netz! und zwar als anlaufpunkt für all diejenigen, die sich diesem netzwerk aus guten gründen verweigern! nur leider scheint es von diesen menschen nicht mehr allzu viele zu geben, so dass ich nach ’ner weile das konzept der seite umwarf, die ganzen vorherigen news-einträge löschte und kurzerhand auf persönliche texte umschwenkte! die seite steht immer noch im netz, dient im moment jedoch nur noch als umleitung auf mhueller.de…

minus-skateboards.com // die minus-jungs hatten die schnauze voll von ihrer alten seite und wollten etwas veränderung in die sache bringen. also fragten sie mich ende 2010, ob ich ihnen nicht ein redesign aus dem hut zaubern könnte. ausgestattet mit der menüstruktur und ein paar grafiken/logos erstellte ich einen ersten entwurf, der ihnen allerdings noch nicht zu hundert prozent zusagte: das ganze sollte „dunkler“ aussehen! der zweite anlauf traf dann ihren geschmack und steht nach wie vor im netz. nur leider passiert dort nicht mehr viel. selbst der shop, den ich ein jahr später hinterhergeworfen habe, wird nicht mehr richtig gepflegt. eigentlich schade. update: so wie’s aussieht, ist minus skateboards mittlerweile geschichte…

 

mischiefskateboards.com // in berlin traf ich auf wulf von mischief skateboards. als ich mir deren damalige website anschaute, war dort einfach nur ein standard-wordpress-theme installiert, mit ziemlich vielen, unnützen menüpunkten und einem recht fragwürdigen design. auch wulf war sich im klaren darüber, dass das alles nicht so das gelbe vom ei war und hatte aus genau diesem grunde schon seit längerem einen neuen entwurf der seite auf seinem rechner schlummern – allerdings fehlte ihm ein webdesigner! wir zählten eins und eins zusammen, und so machte ich mich ende 2011 an die arbeit und setze diese seite nach seinen entwürfen um. doch auch hier hat anscheinend das soziale netzwerk die oberhand gewonnen, denn viel tut sich auch auf mischiefskateboards.com nicht mehr…

hey leute, wollt ihr wirklich, dass das netz in zukunft nur noch in blautönen daherkommt und alle eure daten einem einzigen penner gehören, der damit schindluder ohne ende treibt?!! ach kommt schon, ich bitte euch!!

mhueller.de // ah, da sind wir ja gerade! nun, diese seite ist in anlehnung ans fanzine entstanden, sollte also dementsprechend nicht so geleckt und steril aussehen. ich hoffe, das ist mir halbwegs gelungen! wobei das ganze im moment noch einer nicht enden wollenden baustelle gleicht, haha! unter der haube passiert eigentlich immer etwas! meistens sind es kleinigkeiten, die man kaum wahrnimmt, die jedoch das grosse ganze auf alle fälle runder machen! ich muss mal schauen, wie sich die statistiken in sachen mobile vs. desktop im laufe der zeit so entwicklen. dann werde ich entscheiden, ob ich noch ein mobiles theme hinterherwerfe. irgendwann wird die site bestimmt auch noch mal von grund auf umgestrickt und bekommt dann direkt ein responsive design verpasst!

bailgun.com // wenn ihr auf den rechner klickt, gibt es einen screenshot der damaligen bailgun-seite zu sehen. schlicht sollte sie sein, und schlicht hatte ich sie gestaltet. wann immer ein neues bailgun herausgekommen ist, wurden die neuen inhalte direkt im html-code eingepflegt, und zwar im deutschen bereich der seite sowie im englischen teil. hätten sich die inhalte in einer krasseren frequenz geändert, wäre diese vorgehensweise natürlich der totale irrsinn gewesen, doch so ging es einigermassen. irgendwann wollte gerd rieger auf ein blog umschwenken. das war so ziemlich die gleiche zeit, in der ich das bailgun verlassen habe. r.i.p., alte bailgun-site. aber hey, wo ihr gerade schon mal hier seid! klickt doch einfach mal rüber ins bailgun magazine und schmökert dort herum!

übrigens bin ich bis zur sechsten ausgabe auch für das gesamte layout des magazins verantwortlich gewesen. also falls du mal einen grafiker in sachen „layout-geschichten“ suchen solltest, dann übernehme ich auch hier gerne arbeiten…

mhuellerland.de // nach einer beruflichen weiterbildung in sachen webdesign bot es sich einfach an, inhalte digital rauszuballern, und ich strickte kurzerhand das „land“ zusammen. da zu dieser zeit noch recht viele leute mit einem 56k modem durch die leitungen tuckerten und auch die bildschirmauflösungen im schnitt noch nicht so hoch waren wie heutzutage, hielt ich die seite klein und geschmeidig – nicht umsonst lautete der untertitel „feine, kleine heimseite“. falls ihr euch fragt, wieso das mhuellerland wieder verschwunden ist, könnt ihr dies im artikel „do it on paper“ nachlesen…

hier noch ein paar worte zur illustration: der oben abgebildete rechner, von seinen fans liebevoll „brotkasten“ genannt, eröffnete mir damals, 1985, das tor in die welt der nullen und einsen, und heilige scheisse, die möglichkeiten heutiger hardware waren schlichtweg unvorstellbar! natürlich hätte das teil eine website wie das mhuellerland in der abgebildeten form niemals darstellen können! aber hey, ob ihr’s glaubt oder nicht, es gibt menschen, die mit dem c64 ins netz gehen! zwar ziehen sie nicht durch den graphischen irrsinn des www, aber immerhin! also falls ihr noch so ein teil auf dem dachboden rumfliegen haben solltet und dem nerdtum nicht ganz abgeneigt seid, dann schaut doch mal auf contiki-os.org vorbei und rauscht auf dem alten 6510er durchs netz! ;-)

und falls ihr den „brotkasten“ nicht kennt: hier gibt’s eine sehr gute chaos radio express ausgabe über das feine gerät, welches damals quasi eine kinderzimmer-revolution auslöste! hört da ruhig mal rein!

verdammt, es ist einfach der wahnsinn, was in der kurzen zeitspanne von nur wenigen jahrzehnten geschehen ist! einfach unfassbar! der gute, alte moore lässt grüssen! bleibt nur die frage, wohin wir da gerade steuern…

copyright 1996 - 2015 mhueller magazin