mhueller magazin header
headline

tricktip: warmer winter

| m.

wo ich gerade dieses recycling-thema anschneide: kauft euch auf alle fälle jedes jahr ein neues smartphone! ah, und natürlich auch den dazu passenden computer! wer will schon veraltete scheisse haben, die zwar noch blendend ihren dienst verrichtet, aber nicht mehr „state of the art“ ist?! und wenn das jahr rum ist, dann gebt die alten geräte nicht an freunde und bekannte weiter, sondern feuert sie in die elektroschrott-container eurer stadt! jedes schiff, das unseren schrott über die weltmeere karrt, hilft uns weiter! überlegt doch nur mal! all die ressourcen, die zum bau eines x-beliebigen elektrogerätes herangeschafft werden müssen! dazu der energieverbrauch beim zusammenbauen und ausliefern, ja der energieverbrauch des elektrogerätes selbst!! und auch beim anschliessenden abtransport und recycling wird die atmosphäre so richtig schön gefickt! das ist doch super! also merken wir uns: die globalisierung ist unser freund!

und überhaupt, über unseren konsum können wir eine ganze menge zum landen des trickes beitragen! also falls ihr euch nun ein auto besorgt habt, eines von diesen fetten dreckschleudern, wieso nicht gleich ein zweites hinterherkaufen? man könnte die teile den ganzen tag über laufen lassen: leerlauf rein und ’n backstein aufs gaspedal! oder aber noch besser: ein stück fleisch eines rindes aus südamerika anstelle des backsteines nehmen! ja wie? ihr seid vegetarier?! mann, mann, mann… wie lebt ihr denn?! haut euch fleisch in die backen! es gibt nichts besseres, um den persönlichen co2-abdruck nach oben schiessen zu lassen! all die energie, die in die rindviecher gepumpt wird, für einen kleinen lappen fleisch, den wir aufs gaspedal einer karre legen! boah, ist das clever! somit gilt auch bei der wahl unserer nahrungsmittel: globalisierung rules! kauft auf keinen fall regional und saisonal! die scheisse muss von möglichst weit her kommen und für die produktion muss möglichst viel energie draufgehen! das ganze darf auch ruhig schön verpackt sein, vorzugsweise in bleche aller art, aluminium und plastik – umverpackung auf dem wege inklusive!

apropos „von möglichst weit her“: wir haben jetzt zwar ein auto, oder auch zwei oder drei, aber fliegen natürlich nur noch in den urlaub, und das nicht nur einmal im jahr, nein, nein! zigmal! ja, verdammt, denn die welt gehört schliesslich uns, nur uns allein! und wenn wir uns für ein ziel entschieden haben (bitte nach möglichkeit die massentourismus-industrie unterstützen!), fliegen wir natürlich nicht auf dem kürzesten weg dorthin, sondern eiern ruhig ein- oder zweimal am ort unserer wahl vorbei, quasi komplett um die erde rum, bevor wir den flieger wieder verlassen! okay, das hängt mal wieder vom geldbeutel ab, aber wo ein wille ist, ist auch ein weg! und während wir im flieger sitzen, unsere heizungen zuhause bei offenem fenster laufen, das heisse wasser fliesst und auch das stück rindersteak im auto ordentlich gas gibt, lässt sich so ein bettenburgen-urlaub doch gleich viel zufriedener angehen, denn wir wissen: wir tun unser bestmögliches, damit wir bald nicht mehr in den urlaub fliegen müssen, weil es dann ja zuhause immer schön warm ist!

ah, und nicht nur wir tun unsere bestmögliches! ich hoffe, ihr habt bei der letzten bundestagswahl auch ordentlich gewählt! und bitteschön verdammt noch mal die richtige partei, denn natürlich brauchen wir ein paar fähige leute in den oberen reihen, gelenkt von einer noch fähigeren lobby, die alles erdenkliche für uns und den „warmen winter“ tun! in dieser hinsicht bin ich ja recht optimistisch, was die grosse koalition angeht! die haben’s voll drauf! alleine unser neuer bundesminister für wirtschaft und energie, der sigmar, mit seinen neuen ideen zum runterfahren der energiewende… da wird mir ganz warm ums herz!

woha, wir brauchen mehr von solchen menschen! ja verdammt, wir brauchen überhaupt mehr menschen! also lasst uns nachwuchs zeugen! vielleicht hoch oben, auf der flugzeugtoiltte, während zuhause der ganze scheiss rattert und die sicherungen kurz vor dem rausballern sind! kinder verbrauchen energie! fuck, alleine das ganze giftige plastik-spielzeug aus übersee in den kinderzimmern – ein genuss! und später hat jeder von denen mehrere autos samt rindersteaks! ich würde sagen: das hält unser projekt am leben!! das ist unsere zukunft!!!!

und wie auch wir müssen sich diese neuen kollegen und kolleginnen irgendwann ums rattenrennen kümmern! auch hier gilt: jobs, die unserem klima schaden, sind für unser vorhaben weitaus besser geeignet als irgend so eine bekloppte ökoscheisse oder arbeiten im sozialen bereich! zum glück ist ein grossteil aller berufe mit irgendeiner sauerei gekoppelt, die die erde immer tiefer in die scheisse reiten und somit zum weltweiten klimawandel beitragen! aber nicht nur die erde wird in die scheisse geritten, haha, sondern auch diejenigen, die diese berufe ausüben! das ist sehr gut, denn wenn wir dann abends so richtig kaputt von der maloche nach hause kommen, geht nicht mehr viel! kreatives beisammensein?! vergesst es! da bleibt nur noch der „müde konsum“, und auch der haut wieder auf die ökobilanz! ich würde sagen: doppel-daumen hoch! also macht euch in sachen „arbeit“ nicht ganz so viele sorgen, im gegenteil! wir sind nach wie vor auf einem guten weg! scheisse, der weg ist so gut, dass unser „warmer winter“ höchstwahrscheinlich schon beim ersten mal so richtig schön gekonnt aussehen wird! wow, ich bin begeistert!

ach, da gibt es ja auch noch diese ganzen miesepeter, die behaupten, dass bei einer zunehmenden erderwärmung der golfstrom abreissen würde, was wiederum das paradoxon mit sich bringt, dass bei uns die winter trotz globaler erwärmung wieder kälter werden! hier kann ich euch nur eines raten: legt die scheuklappen an und setzt euch bloss nicht mit kritischen stimmen auseinander, die euch vom „warmen winter“ abbringen wollen! wenn wir schon nachrichten konsumieren, dann bitteschön im null-acht-fuffzehn-stil! allabendliche news-happen über das weltweite geschehen in einer viertelstunde sind okay! fünf minuten radionachrichten sind noch besser! das ganze darf auf keinen fall in die tiefe gehen! aber hey, zum glück sind wir von der maloche eh zu müde, um noch irgendwas zu checken! und genau deswegen sollte man gleich von den öffentlich rechtlichen sendern auf den hirnfick der privaten umschwenken! boulevardzeitungen während der arbeit tun ihr übriges! mainstream, leute! mainstream! schön mitschwimmen! und nicht gegen den strom! ist doch viel zu anstrengend und hilft uns bei unserem vorhaben nicht weiter! wir dürfen auf keinen fall damit anfangen, über all das nachzudenken, was wir so mit dem klima vorhaben, denn hinterher kommen wir womöglich noch zu dem schluss, dass es vielleicht doch so keine gute idee ist, den „warmen winter“ zu stehen, hu?!

und? waren das genug anregungen?! wie auch immer, wir haben die wahl! wir haben die verdammte wahl! jeden tag, in jeder minute unseres lebens! fuck…


( abgelegt unter: tricktips stichwörter: )


copyright 1996 - 2015 mhueller magazin