mhueller magazin header
headline

alabasterküste

| m.

der trangia sturmkocher von rosen

skateboard, schlafsack und kollegen sind die drei wichtigsten dinge auf einer tour. alles weitere, wie zum beispiel kleidung zum wechseln, körperpflegemist oder handtücher sind zwar oft ganz praktisch, aber eigentlich nicht wirklich überlebensnotwendig. okay okay, ich gebe ja zu, auch schon mal die ein oder andere zahnbürste oder extra-socke mit auf tour genommen zu haben, aber dennoch haben diese dinge einfach nicht den hohen stellenwert wie das skateboard, der schlafsack und die kollegen. denn ohne diese drei dinge geht gar nichts.

es gibt da aber ein gerät, das irgendwo zwischen den drei superwichtigen tourelementen und den luxusgütern schwebt. man verreckt nicht direkt, wenn man es nicht mit auf tour nimmt, aber zu hause lassen will man es auch um keinen preis. gemeint ist der trangia sturmkocher. trangia? hier werden markennamen genannt, wird sich der ein oder andere leser fragen, worauf ich nur antworten kann: natürlich wird der markenname trangia genannt. gibt es etwa irgendeinen anderen kocher, der auch nur annähernd so cool, schön und praktisch wie der trangia sturmkocher ist? der name trangia steht für entspannte abende an wundervollen orten. und alle anderen kocher sind schrott und scheisse! mit denen will ich nichts zu tun haben!!!

ein lagerfeuer ist ganz oben auf der tour-feeling-geilheits-skala. feuer, typen, die über die gute alte zeit und die schlimme neue zeit reden. feuer am ende eines tages voller neuer eindrücke. knistern, rauch und wärme. alles fühlt sich gut an, nicht wie vor dem fernseher, sondern wirklich echt. am lagerfeuer gibt es das beste essen. einziger nachteil: die location muss feuer vertragen. schneller und einfacher geht es mit dem trangia sturmkocher. einfach kurz zusammenstecken, spiritus rein, anzünden und essbares material erwärmen. egal ob auf dem parkplatz zwischen stinkenden autos, mitten im skatepark, im wald oder sogar im hotelzimmer – der trangia sturmkocher ist immer einsatzbereit.

es fühlt sich gut an, neben diesem kleinen kocher zu sitzen. man sitzt auf dem skateboard oder auf dem boden, das essen brutzelt vor sich hin und ab und zu wird umgerührt. und dieses super kochgefühl kann man überall erleben. am strand vereinen sich meeresrauschen und das blubbern der kochenden suppe zu einem atemberaubenden ohrenschmaus, auf einem berg werden die bohnen gelöffelt, während man die weite aussicht genießt, am flussufer werden am morgen die frühstückseier gebraten und vor dem zelt gönnt man sich schnell noch ein kleines abendessen, bevor man in den schlafsack kriecht.

ein interessanter nebeneffekt des reisens ist, dass sich die essgewohnheiten unterwegs meist sehr von denen zu hause unterscheiden. wird fertigschrott aus der dose auf dem trangia sturmkocher in wundervoller umgebung zubereitet, hat man den eindruck, ein unglaublich gutes festmahl zu essen. zu hause zwischen den schützenden vier wänden würde solch ein essen zum kotzen schmecken. warum das so ist, weiss ich nicht. und ich habe auch eigentlich absolut keine lust, auch nur eine sekunde lang darüber nachzudenken. meinem kopf reicht es aus zu wissen: zu hause keine dosen, auf tour gerne, denn da habe ich ja meinen trangia sturmkocher, der aus scheisse gold macht.

selbstverständlich ist der trangia sturmkocher auch in der lage, hochwertigere mahlzeiten als dosenschrott zuzubereiten! frisches gemüse rein und los geht’s! egal ob braten oder kochen, das ding packt alles. es gibt eigentlich kaum etwas, was man auf dem kocher nicht zubereiten kann.

teile dein essen aus dem trangia sturmkocher mit einem kollegen und ihr werdet für immer freunde sein. der trangia sturmkocher, was für ein wahnsinnsgerät!

weiterführende links:
→ concrete-dreams.be
→ trangia.se


( abgelegt unter: kocherphoto stories stichwörter: )


copyright 1996 - 2015 mhueller magazin